Review: „Die 7 Wege zur Effektivität“ [Teil 1: Vorwort]

Zum letzten Geburtstag bekam ich einen Klassiker der Persönlichkeits-Literatur geschenkt (Danke nochmals, Tom!): Der Autor und Coach „Stephen R. Covey“ hat mit „The 7 Habits of Highly Effective People“ ein Standardwerk vorgelegt – für all jene, die an sich arbeiten wollen und die die Wechselwirkungen zwischen Menschen (im privaten wie im beruflichen Kontext) besser verstehen möchten.

Das Buch von Stephen R. Covey

Das Buch von Stephen R. Covey

Um das im Buch Erlernte besser zu behalten, werde ich hier im Blog pro Kapitel eine kurze Zusammenfassung in meinen eigenen Worten und teilweise auch mit eigenen Interpretationen festhalten. Wer Interesse an den behandelten Themen hat, der sollte sich das Buch (z. B. über Amazon) beschaffen oder darf es von mir ausleihen. Es ist wirklich lesenswert.

Vorwort:
Auf den ersten Buchseiten wird mir sofort klar: Hier geht es um ein Fachbuch, bei dem die Erkenntnis im Detail verborgen liegt. Und so muss man als Leser genau aufpassen, welches Wort der Autor (bzw. die Übersetzerin) gewählt hat – das klingt manchmal einfacher als es ist.

Covey führt im Vorwort den Begriff der „Prinzipien“ ein, der in seinem Duktus für überlieferte und langfristig orientierte Handlungsweisen/Lebensweisen steht – im Gegensatz zu Methoden, die man schnell erlernen und anwenden kann.

Prinzipen erklärt er anhand der folgenden Beispiele und Probleme: Interdependenz (der Mensch muss annehmen können, dass er von anderen abhängig ist), Balance (z. B. zwischen schnellem Umsatz und langfristiger Investition), Verantwortung und Initiative (für sich selbst und andere), Hoffnung (wir können die Dinge beeinflussen) Priorisierung (ist der Job wichtiger als Familie?), Altruismus (wenn du andere gut aussehen lässt, siehst du am besten aus!), Verständnis (zuhören, um zu verstehen, nicht um schnell antworten zu können) und Kompromissbereitschaft (nicht auf die Mitte hin verhandeln, sondern „kreative Kooperationen“ entwickeln, bei denen nicht Mittelmaß, sondern in Bereichen beste Ergebnisse erreicht werden).

Most people do not listen with the intent to understand; they listen with the intent to reply.

Besonders eindrücklich beschreibt der Autor auch, wie der Mensch in der Überflussgesellschaft stagniert: Im Körper, im Verstand, in Herz und Geist driften die allgemeine Tendenz der Gesellschaft und das „richtige“ Prinzip auseinander. Zum Beispiel tendieren wir immer mehr dazu, Bewegung zu vermeiden, obwohl wir diese dringend nötig hätten.

Schon im Vorwort liefert Covey einige Ansätze, die das private und berufliche Miteinander verbessern und zu mehr Zufriedenheit und Effektivität führen können. Das Vorwort machte mir Lust auf Kapitel 1 – den ersten Schritt auf den 7 Wegen. Dazu mehr im nächsten Blogpost.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s