Wie man Blogger für das eigene Unternehmen begeistert

via Moritz Adler auf plus.google.com

Klar, das geht über einen direkten Vorteil – Geld, Dienstleistung oder Waren. Aber die Kunst ist eben nicht wahllos Produkte zu verschicken, in der Hoffnung jemand würde sie gut finden und darüber bloggen. Sondern eher im richtigen Moment zuzuhören, eine angemessene Reaktion zu entwickeln, sie intern abzustimmen und dann mit Freude umzusetzen. Chapeau, BonPrix!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s