Zwischen DesignMadeInGermany und Maxim Biller

Ich entschied mich für Maxim Billers Erzählungen in „Wenn ich einmal reich und tot bin„, obwohl die fünfte Ausgabe des DesignMadeInGermany Magazins wieder ganz fabelhaft gemacht ist, ungeschlagen in Sachen Design, Lesbarkeit und Bedienung, und nicht zuletzt mit dem Titelthema „Ordnung“ bei mir punkten wird. 

Lieber hebe ich mir das Magazin für das nächste Wochenende auf, Pflicht (Biller) vor der Kür (Magazin) eben. Sorry, Maxim.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s