PLASTIKMAN at Time Warp 2010 – Goodbye, Mr. Hawtin

Der Time Warp ist für jeden Fan von elektronischer Musik ein Highlight. Man malt sich schon Tage im Voraus aus, wann man welchen DJ wo erleben will. Manche basteln dafür extra einen Kalender, um den Durchblick zu behalten. 

Umso bitterer, wenn sich dann  so manche Hoffnung nicht erfüllt: PLASTIKMAN, die Show von Super-DJ und Minus-Chef Richie Hawtin, war eine Enttäuschung. Es waren zwar sehr satte Töne und eine tolle Show, die auf Floor 1 und Floor 2 (also mit Abstand die meisten Zuschauer) die Menge anheizten, aber leider ging Hawtin nie über das Anheizen hinaus. Ein endlos langes Intro. 

Einige Eindrücke, die ich mit @dotdeans Kodak ZI8 festgehalten habe. 

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die spontane Leihgabe der Kamera!

Lange wird Hawtin seine Fans damit nicht bei der Stange halten können. Beim Time Warp 2010 hat PLASTIKMAN sicher einige Anhänger verloren, denn Techno-Fans lassen sich mit dem bisschen Schall und Rauch beeindrucken, nicht. Nach gut einer halben Stunde verließen wir die Show. Und jetzt soll mir keiner kommen mit: „Du hast die Show nicht verstanden.“ Goodbye, Mr. Hawtin. 

Sinnfrei und trotzdem lustig: Trolololooo

Immer wieder tauchen alte Fernseh-Mitschnitte auf und werden im Netz von Dienst zu Dienst gereicht. Dank Twitterbuddy @der_rolli entdeckte ich gestern folgende Seite: 

Nicht nur, dass dieser (offensichtlich sehr glückliche und von seiner Aufgabe überzeugte) Mann schon Jahrzehnte vor der Erfindung von LOL und ROFL davon gesungen hat; nein er hat sogar Oscar-Gewinner Christoph Waltz zu einer Parodie (via @foetoid) hinreißen können, die nicht minder gelungen ist wie das Original aus den 70ern:  

Noch nicht gesehen, passt aber dazu:

Zwei Interviews mit dem original Mr. Trolololoo

Disclaimer: Kann aber auch sein, dass ihr das überhaupt nicht witzig findet..