Zurück aus „Inglorious Basterds“. Ein erster Eindruck muss von der Seele #filmtipp #kino

Ein grauenvoller gut gemachter Film! Wie gewohnt ist der neueste Tarantino ein Feuerwerk der Schlachtereien. Und genau DAS bringt den Streifen ins Wanken.
Die Story ist gut durchdacht und wird in fünf Akten aufgeführt. Der Plot ist stringent und verständlich, aber nicht zu schlicht. Zahlreiche Nebenschauplätze (im wahrsten Wortsinn) beleben den Film.
Das Setting ist famos. Habe von @dotdean erfahren, dass der Film in den Babelsberg Studios gedreht wurde. Cool, dass es klappt mit Tarantino und Pitt einen deutschen Film zu drehen. Details am Set lassen Filmfans jauchzen: Es gibt soviel zu entdecken (Uhren, Gläser..)
Das Screenplay und Acting überzeugen meiner Meinung nach jeder Zeit. Besonders die Rolle des Oberst Landa (gespielt von Christoph Waltz) macht einen großartigen Job und bleibt mir als besonders gelungen in Erinnerung. Dank so gut wie nicht vorhandener Musik kommen Dialoge, Mimik und Gestik besonders gut zum Vorschein.

Bild_1

So weit, so gut! Wie bei Quentin Tarantinos Filmen häufig der Fall ist die Gewaltdarstellung und Fülle der Blut-Szenen hart an der Grenze. Teilweise wünschte ich mir, dass es etwas weniger sein könnte. Einige Lacher lassen den Zuschauern kurz Zeit die ansonsten dauerhaft angespannten Muskeln zu lockern und bei 2,5h Spielzeit ist man da um jeden Lacher wert. Denn die dauernde Spannung ist nur mit Anstrengung zu ertragen. Für mich nicht weiter tragisch, für andere vielleicht nervig: Ziemlich lange Passagen des Films sind auf Französisch (mit Untertitel) gesprochen.
 
Trotzdem ist der Film gelungen. Die etwas andere Agenten-Kriegs-Action-Drama-Kiste kommt insgesamt rund daher und funktioniert. Aber nur weil die Details und großartige Filmkunst die etwas überzogene Gewaltdarstellung und ausufernde Spannung ausgleichen.
Mal sehen, ob sich meine Meinung mit der Zeit noch ändert.
 
Mehr zum Film auf

http://de.wikipedia.org/wiki/Inglourious_Basterds
http://www.filmstarts.de/kritiken/38587-Inglourious-Basterds.html

Ein Gedanke zu „Zurück aus „Inglorious Basterds“. Ein erster Eindruck muss von der Seele #filmtipp #kino

  1. Den Trailer find ich ja recht gut, aber ich persönlich halte nichts von Gewalt bzw. ich mag keine Gewaltsszenen in Filmen. Denn meiner Meinung nach, fördert die Gewalt in Filmszenen, die Verbrechen in unserem realen Leben. Da die Hemmschwelle immer weiter sinkt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s