Caffè Freddo macht man am besten folgendermaßen

Aus gegebenem Anlaß der Hitze und des Mislungenen Caffè Freddo von @Zellmi:

 1. Espresso kochen wie immer, am besten in rauhen Mengen (bis zu 1Liter).
2. Den heißen Espresso gut zuckern und umrühren.
3. Espresso abkühlen lassen in einer Glasschüssel.
4. Abgekühlten Espresso in eine Plastikflasche abfüllen und ins Eisfach legen
5. Nach wenigen Stunden (bevor der Espresso zu einem Eisblock wurde) aus dem Eisfach holen
6. Gewünschte Menge in ein formschönes Glas abschütten
7. Optional mit Karamel (weniger mein Ding), Baileys (eher mein Ding) oder Sambucca (voll mein Ding) verfeinern
8. Vanilleeiskugel ins Glas geben
9. Kurz warten!
10. Genießen (je nach Größe mit Löffel UND Röhrchen servieren)

2 Gedanken zu „Caffè Freddo macht man am besten folgendermaßen

  1. In Kopenhagen hab ich eine recht simple Version des Iced Coffee kennengelernt, die mir ebenfalls sehr gut geschmeckt hat: Espresso, viele Eiswürfel und den Rest mit Milch aufschuetten. Sehr erfrischend und einfach zu machen. Kann natuerlich auch mit diversen Dingen ergaenzt werden (Sirup, etc.).

  2. Ja das ist natürlich Geschmacksache. Mir ist die Nummer mit Eiswürfeln dann zu stark verwässert, je nach Größe ist natürlich so ein lockerer Iced Coffee angenehmer als ein kräftiger Caffè Freddo.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s